Google Phone

Gerüchteweise verlautet bei Heise Online, dass Google in ca. zwei Wochen ein Mobiltelefon auf den Markt schmeißen wird. Ein weiterer kleiner Schritt in eine bedenkliche Richtung.. ;-)

Mehr dazu: heise online

5.11.07 20:15, kommentieren

TypoWiki

Während der Beschäftigung mit dem Thema "Typografie" für meine Ausbildung an der SAE bin ich auf ein interessantes Wiki gestoßen, das den Austausch zu allem Wissenswerten rund um die Welt der Schrift, ihrer Geschichte, der vielfältigen Regeln und Richtlinien und einschlägiger Literatur ermöglicht.

In Kollaboration wird hier Fachwissen erhalten und weitergegeben, um so in der zunehmend fächerübergreifend arbeitenden multimedialen Welt wichtige Grundregeln zu erhalten. So findet man dort ein Typo-Glossar, die häufigsten Typo-Fehler, die in einer Galerie veranschaulicht werden. Für alle Fragen, die offen bleiben, gibt es ein Diskussionsforum, in dem diese gepostet werden können. Noch nicht vollständig, aber durchaus interessant für jeden, der sich mit diesem Thema beschäftigt und eine sehr übersichtlich gestaltete Seite, wie ich finde.

Hier geht`s lang: TYPOWIKI

30.10.07 13:14, kommentieren

flickr colr pickr

Ein interessantes der zahlreichen Tools für Flickr:
der "Colr Picr".

Bilder werden nicht nach Schlagworten, sondern nach der dominierenden Farbe der Bilder in der Datenbank gesucht. In einer Palette kann man die gewünschte Farbe auswählen und erhält eine zufällige Auswahl von Bildern, die im gewünschten Farbton gehalten sind.

"Let me point out, that it is a toy (...) It´s purpose is simply to provide wonder and delight. nothing more, nothing less. isn´t that enough?" - J. Baumgardner, der Erfinder des "Colr Picr" zur Frage nach dem Nutzen.
Und es gibt noch mehr dieser wunderbar unnötigen Tools...

Quelle: www.docma.info

25.10.07 19:43, kommentieren

Doktus - erste deutsche Dokumentenplattform

Mit der Seite www.doktus.de" ist in Deutschland nun nach amerikanischem Vorbild die erste Dokumentenplattform an den Start gegangen! In den USA existiert etwas Vergleichbares schon länger, so z.B. die Dokumenten-Austausch-Seite "scribd". Wer als Student auf Informationssuche für ein anstehendes Referat ist, sich Probeklausuen herunterladen möchte, als Autor ohne Verlag seine Werke einem breiten Publikum präsentieren will oder aber nach diversen anderen wichtigen Dokumenten Ausschau hält, kann auf doktus.de fündig werden.

Eigens verfasste Texte können hochgeladen und so den Usern zur Verfügung gestellt werden. Schon jetzt, relativ kurz nach Erscheinen der Seite, sind über 25.000 Dokumente abrufbar, darunter fast alles Mögliche und Unmögliche vom Uni-Referat über Lebensläufe bis hin zu Powerpointpräsentationen.

Die Haut-Zeilgruppe macht wohl die Studentenschaft aus, ist sie doch auf den schnellen und unkomlizierten Austausch von Dokumenten angewiesen. Jedoch auch für Kreative und Texter könnte sie eine interessante Plattform zum Veröffentlichen und "Testen" der eigenen Ideen vor dem Zielgruppenpublikum sein..

20.10.07 17:19, kommentieren

Fühlbare Virtualität

Zum Anfassen nah - Prof. El Saddik und der haptische Handschuh

Das Internet als Ort des jederzeit abrufbaren Erlebnisses - optisch, auditiv und haptisch - ein erster Schritt zu kompletter virtueller Realität?

Die Zuammenarbeit von Prof. Steinmetz und Prof. El Saddik, z.Zt. Gastdozent an der Technischen Universität Darmstadt, hat die Entwicklung eines virtuellen Tastsinns zum Ziel. Mit Hilfe eines Sensor-Handschuhs soll das Internet zu einem real fühlbaren Ereignis werden. Dazu soll mit einem "Haptik-Player" das Abtasten eines Gegenstandes aufgezeichnet werden und die gewonnenen Daten entweder in Echtzeit ins Netz übertragen oder als "Haptik-Datei" heruntergeladen werden können. Der Handschuh also als Aufnahme- und Abspielgerät sensorischer Daten, die mit zunehmender technischer Entwicklung das "Live-Erlebnis" kopieren.

Das Ziel der Forscher geht über das alleinige Fühlbarmachen der virtuellen Welt jedoch hinaus - es besteht vielmehr darin, Video-. sowie Audioaufzeichnungen mit den Tastdaten zu verrechnen und so zu einem umfassenden, real-virtuellen Erlebnis verschmelzen zu lassen.

Die Idee des virtuellen Fühlens ist nicht ganz neu, so existieren in Japan bereits einfache Formen haptischer Player und sensorischer Handschuhe. Sie werden eingesetzt, um japanischen Schülern das Erlernen der Schriftzeichen zu erleichtern, indem der Lehrer durch Vorschreiben die Schreibbewegung und den individuellen Duktus der einzelnen Zeichen fühlbar macht.

Aufgabe wird sein, die Tastdaten parallel zu den Audio- und Videodaten empfangbar zu machen. Auf dass wir uns in unserem "zweiten Leben" immer heimischer fühlen!

4.10.07 15:08, kommentieren

Mind-Meister - Think Together!

 

Das Web2Null hat eine neue Plattform: Mind-Meister

zur MindMeister - Seite

Mit Mindmeister ist die Kollaboration, der Gedankenaustausch mit Freunden oder Kollegen sozusagen "in Echtzeit" möglich. Mit Hilfe der sog. Sharing-Funktion sind mehrere User in der Lage an einer Mindmap zu arbeiten, und die Konferenzschaltungen via Skype komplettieren das "right here right now"-Gefühl..

Die Erstellung der Mindmaps im Browser ist simpel, allerdings handelt es sich hierbei um eine Private Beta-Version, d.h, nur auf Einladung ist es möglich, die Applikation zu testen..

25.3.07 17:10, kommentieren

Neue Version von SELFHTML

Es gibt eine aktualisierte Version der Online-Bibel für alle
Heimseitengestalter: SELFHTML 8.1.2!

Downloadable right here:

SELFHTML aktuell Weblog

10.3.07 17:33, kommentieren